Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Bauausschuss beschließt Sanierungskonzeption

18. September 2020

Bei ca. 280 km Länge des Neu-Ulmer Kanalnetzes ist eine Strategie für die Sanierungen wichtig. Der Überblick der Zustandsklassen brachte etwas Licht in die schwierige Materie.

Sitzung Bauausschuss am 16.09.2020, TOP 10 – Vertiefte Kanalsanierungsstrategie am Beispiel von drei Ortsteilen

Stellungnahme der CSU-Stadtratsfraktion

„Im Bereich der Sanierungsmaßnahmen des Neu-Ulmer Kanalnetzes verhält es sich ähnlich, wie bei TOP 9, den Neu-Ulmer Brücken. Eine Sanierungsstrategie hilft der Verwaltung und uns, für die nächsten Jahre zu planen und vorausschauend Sanierungen bzw. Neubauten anzugehen, bevor die Schäden überhandnehmen.

Wenn wir dabei allerdings die gesamten finanziellen Aufwendungen für den Investitionsstau von ca. 35 Mio. (netto) bzw. 42 Mio. (brutto) Euro in den nächsten Jahren sehen, ist es im Moment für uns ein Rätsel, wie wir das finanziell stemmen können.

Wie in der Vorlage dargestellt, bedeutet das allein für die drei genannten Ortsteile einen Aufwand von ca. 4,2 Mio. Euro.

Ob der Sperrvermerk bei der bereits genehmigten Ingenieursstelle aufgehoben wird, wird Gegenstand in den Haushaltsberatungen sein. Neben den schon anstehenden Sanierungs- und Reparaturarbeiten erweitert sich bekanntermaßen das derzeitige Kanal-Netz von ca. 280 km evtl. auch durch Ausweisung neuer Baugebiete.“

(Beschluss des Ausschusses einstimmig)

Waltraud Oßwald