Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Bebauungsplan Fasanenweg/Drosselweg in Ludwigsfeld

8. Februar 2018

Aus der Bürgerschaft des bezeichneten Gebietes nebst Bürgern aus dem angrenzenden Ulmer Ried ist die Bitte nach einem Bebauungsplan formuliert worden, um eine ausgewogene städtebauliche Entwicklung zu gewährleisten und Bauvorhaben hierzu eine Orientierung zu geben.

Dieser Bitte ist die CSU-Fraktion gefolgt und hat einen entsprechenden Antrag gestellt:

Antrag:

Bebauungsplan Fasanenweg/Drosselweg in Ludwigsfeld

Informationen bzw. Antrag auf Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich Fasanenweg im Norden, Meisenweg im Osten, Amselweg im Süden und Drosselweg im Westen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren,

wir beantragen für den Stadtteil Ludwigsfeld die Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich Fasanenweg im Norden, Meisenweg im Osten, Amselweg im Süden und Drosselweg im Westen.

Begründung:

Das o.g. Gebiet in Ludwigsfeld ist durch eine Bebauung geprägt, die im Wesentlichen entlang der Straßenzüge situiert ist, wobei die Dachform sich ausschließlich als Giebeldächer darstellt und die Wohnhäuser hauptsächlich ein bis drei Wohnungen haben. Geschosswohnungsbauähnliche Bauformen wie im östlichen Fasanenweg gibt es hier nicht. Entsprechend diesem Gebietscharakter hat die Stadtverwaltung in den vergangenen Jahren Anfragen zur Gestaltung und Situierung baulicher Erweiterungen oder Änderungen oder Neubauten bearbeitet.

Wie im benachbarten Gebiet „Ulmer Ried“, für das die Aufstellung eines Bebauungsplans beschlossen wurde, und wie im Gebiet zwischen Illerholzweg und Reiherweg, für das ein Bebauungsplan geändert wurde, zeigt sich auch hier, dass eine geordnete städtebauliche Entwicklung des Stadtteils Ludwigsfeld westlich der Memminger Straße zukünftig nur über einen Bebauungsplan erreichbar erscheint, der einerseits den über viele Jahre entwickelten Baustil aufnimmt und andererseits angemessene Fortentwicklungen erlaubt. Es sind dies vor allem die Dachform, die eine Regelung erfordert und die Größe bzw. Höhe der einzelnen Häuser.

Aus der Bürgerschaft des bezeichneten Gebietes nebst Bürgern aus dem angrenzenden Ulmer Ried ist die Bitte nach einem Bebauungsplan formuliert worden, um eine ausgewogene städtebauliche Entwicklung zu gewährleisten und Bauvorhaben hierzu eine Orientierung zu geben. Auch unter Berücksichtigung dieses Bürgerinteresses beantragt die CSU-Fraktion die Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplans.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Noll, Thomas Ott, Johannes Stingl