Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Denkanstöße 2017 – Neue Impulse, klare Ansagen

7. März 2017

„Denkanstöße geben heißt Politische Standortbestimmung, Politischer Ausblick und das alles mit klaren Worten und klaren Ansagen.“ So eröffnete der Fraktionsvorsitzende Johannes Stingl die CSU-Veranstaltung in der Oldtimerfabrik Classic.

Denkanstöße zu geben zum diesjährigen Motto: „Deutschland 2017“, heißt für die CSU, neue Impulse, neue Perspektiven, neue Inspiration auslösen, zum Nachdenken und zum Mitreden anregen.

Neben den weiteren Gästen wie Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch und dem Neu-Ulmer Landrat Thorsten Freudenberger begrüßte Stingl besonders herzlich die beiden Hauptakteure am Sonntagmittag: Frau Dr. Beate Merk, die Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen, sowie Herrn Dr. Edmund Stoiber, Bayerischer Ministerpräsident a.D. und Ehrenvorsitzender der CSU.

Knapp 200 Besucher waren gekommen, um die Denkanstöße des Ex-Ministerpräsidenten zu hören. Dr. Stoiber spannte in seiner mehr als einstündigen Rede auch einen Bogen mit der Bundesrepublik fast um die ganze Welt.

Lesen Sie interessante Details aus der Rede von Dr. Edmund Stoiber.

Zur Einführung und Einstimmung beleuchtete Dr. Merk die Frage, wie die aktuelle Stimmung in Deutschland sei. Sie ging auf die Sicherung der Menschenrechte und der Demokratie ebenso ein, wie auch auf die Wichtigkeit der Transatlantischen Freundschaft.

Lesen Sie auch hier wichtige Passagen aus der Ansprache von Dr. Beate Merk.

Bei seiner Begrüßung hatte zuvor der Fraktionsvorsitzende Stingl festgehalten, dass es keinen Rechtsanspruch für türkische Politiker geben dürfe, in Deutschland für die Demontage der Demokratie in der Türkei zu werben. Einen ganz herzlichen Gruß richtete Stingl an die Stadt Gaggenau, Herrn Bürgermeister Michael Pfeiffer. „Wir gratulieren zu dieser mutigen Entscheidung, die Überlassung der Festhalle Bad Rotenfels zur Durchführung der Versammlung der Union europäisch-türkischer Demokraten (UETD) zu widerrufen.

Lesen Sie hier weiter die Rede von Johannes Stingl.

Die Bundestagsabgeordnete Katrin Albsteiger hob in ihrem Schlusswort hervor, dass die Rede von Dr. Stoiber gezeigt habe, dass er immer noch mit vollem Herzen und Elan für Bayern und die Bundesrepublik streite und sich dafür einsetze.
Zu Zeiten, als Dr. Stoiber noch Bayerns Innenminister war bis heute sei die Innere Sicherheit ein Thema, das Bayern vorantreibe. Nicht umsonst sei Bayern das sicherste Bundesland und auch in Europa. Das gehe auch mit der Integration einher, auch hier sei Bayern ganz weit vorne. Geschichte geschrieben habe Dr. Stoiber auch in der Finanzpolitik. Was Bayern bereits 2096 erreicht habe, schaffe mittlerweile auch die Bundesrepublik. Und das sei auch ein klares Zeichen an die junge Generation.

Neu-Ulms Landrat Thorsten Freudenberger gratulierte dem ehemaligen Neu-Ulmer Landtagsabgeordneten Peter Schmid nachträglich zu seinem 70. Geburtstag. Peter Schmid habe die CSU in Neu-Ulm und im Kreis geprägt. Viele Jahre und noch heute als Kreisrat, lange Jahre als Mitglied des Landtages und in vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Zu den Gratulanten gesellte sich neben den erwähnten Ehrengästen auch der Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerold Noerenberg sowie der Stadtverbandsvorsitzende der CSU Neu-Ulm Prof. Dr. Hilmar Brunner.

Pressestimmen zur Veranstaltung: Neu-Ulmer Zeitung und Südwest Presse vom 06.03.2017.

Waltraud Oßwald