Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Ein Juwel, das gepflegt werden muss

8. August 2018

Die Stadtratsfraktionen von CDU Ulm und CSU Neu-Ulm trafen sich zu einer gemeinsamen Sitzung und pflegten damit ihre langjährigen guten Beziehungen. Anlass zu dem gemeinsamen Treffen in der ansonsten sitzungsfreien Sommerpause gaben das Donaubad mit Eislaufanlage und der geplante Wohnmobil-Stellplatz.

PRESSEMITTEILUNG der CDU-Fraktion Ulm und CSU-Fraktion Neu-Ulm vom 07.08.2018.

CDU und CSU stärken Zusammenhalt

Mit einer gemeinsamen Sommersitzung pflegten die Stadtratsfraktionen der CDU Ulm und CSU Neu-Ulm ihre langjährigen guten Beziehungen. Die Zusammenarbeit in der Kommunalpolitik über Partei- und Landesgrenzen hinweg ist in der Doppelstadt an der Donau traditionell sehr gut, wie die beiden Vorsitzenden Dr. Thomas Kienle und Johannes Stingl betonten.

Anlass zu dem gemeinsamen Treffen in der ansonsten sitzungsfreien Sommerpause gab das Donaubad. Bei der Sitzung in den Räumlichkeiten des Bades informierte Geschäftsführer Jochen Weis die Fraktionäre über die Zukunftspläne des Betriebes. Ebenso standen bei einem Rundgang über das Gelände die laufenden Sanierungsmaßnahmen in der Eislaufhalle, sowie der geplante Wohnmobilstellplatz, dessen Betreiber die Donaubad GmbH werden wird, auf der Agenda.

„Das Donaubad, die Eislaufanlage und der neue Wohnmobilstandplatz sind interkommunale Einrichtungen der beiden Städte Ulm und Neu-Ulm, deren Entwicklung beide Fraktionen weiterhin nachhaltig unterstützen wollen“, fassten Dr. Thomas Kienle und Johannes Stingl das Ergebnis der gemeinsamen Beratungen am Ende der Sitzung zusammen. Insbesondere sehen die beiden Fraktionen vordringlichen Handlungsbedarf bei der Eislaufanlage mit ihrem Alleinstellungsmerkmal einer Innen- und Außenbahn, sowie die Umsetzung eines Bereichs für Textilwellness.

In gemütlicher Runde beschloss man den Abend bei herrlichem Sonnenschein und einem kühlen Getränk.

Fotos: CDU Ulm