Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Sicherheitskonzept für die Badeseen: Stege und Rettungsinseln können bleiben

26. Juli 2020

Der Stadtrat nahm Kenntnis vom Entwurf des Sicherheitskonzepts für die Badeseen in Pfuhl und Ludwigsfeld. Er gab den Auftrag, die dort enthaltenen Maßnahmen umzusetzen.

Andere Kommunen bauten Stege und Badeinseln kurzerhand ab oder sperrten Badestellen, als der Bundesgerichtshof einen Badeunfall zu Lasten einer Gemeinde in Rheinland-Pfalz entschied.

Rechtsanwalt Dr. Krafft aus München hatte demgegenüber für die Seen in Pfuhl und Ludwigsfeld ein überzeugendes Sicherheitskonzept entworfen.

Dem Konzept folgend sind Gefahrenstellen rückgebaut oder abgemildert. Neben einer “Hausordnung” wird es vor allem ein Beschilderungssystem geben. Die Tafeln werden in einfachen Piktogrammen, auch verständlich für Kinder, auf Gefahren deutlich hinweisen und allgemeine Hinweise zum Baden geben, das in der freien Natur weitgehend auf eigene Gefahr geschieht. So wird eine haftungsrechtliche Herausforderung im Kern ohne Beschränkungen gelöst.

Das vorgelegte Konzept ermöglichte dem Neu-Ulmer Stadtrat die einstimmige Entscheidung, Stege und Inseln in den Seen zu behalten und damit den Bedürfnissen der Bürgerschaft Rechnung zu tragen.

Man darf bei dieser Gelegenheit an die Eltern appellieren: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder schwimmen lernen und mit den wichtigsten Baderegeln vertraut sind. Sie leisten damit einen der wichtigsten Beiträge für unfallfreies Badevergnügen.

Dr. Bernhard Maier

Foto: Dr. Bernhard Maier