Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Antrag – Entwicklung der Sportstätten in Neu-Ulm

10. Juni 2021

Ein ganzheitliches Entwicklungskonzept für die Sportstätten in Neu-Ulm könnte einige Vorteile bringen.

Antrag der CSU-Fraktion vom 09.06.2021:

“Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Albsteiger,

mit Schreiben vom 16.10.2019 haben wir beantragt, die Verwaltung zu beauftragen, ein Konzept zur Entwicklung der im Bereich der Stadt Neu-Ulm gelegenen Sportstätten auszuarbeiten, auf dessen Grundlage der Bestand und der künftige Bedarf an Sportstätten dargestellt werden kann. Dies soll den benötigten Sanierungsaufwand bei vorhandenen Sportstätten und des Investitionsbedarfs für mögliche neue Sportanlagen beinhalten, ausgerichtet auf einen mittelfristigen Zeitraum von 5 bis 10 Jahren. An der kooperativen Ausarbeitung des Konzepts sollten u.a. Sportvereine und Schulen bzw. Schulträger im Bereich der Stadt Neu-Ulm beteiligt werden.

Dieser Antrag konnte, insbesondere aus Haushaltsgründen, in den Jahren 2020 und 2021 nicht weiterverfolgt werden.

Wir möchten, trotz der im Haushaltsjahr 2022 weiterhin angespannten Haushaltslage, gerne nochmals auf unseren o.g. Antrag zurückkommen. Wir sollten, vor allem in Zeiten eines knappen Haushalts, den gezielteren Einsatz finanzieller Mittel auf der Basis eines schlüssigen Sportstättenentwicklungsplanes forcieren, um auch ein Zeichen in Richtung der Sportvereine und des Schulsports zu senden. Nach monatelanger, Corona-bedingter Zwangspause für Kinder, Jugendliche, Trainer/innen, Übungsleiter/innen und die vielen Ehrenamtlichen in den Sportvereinen, könnte mit einem entsprechenden Sportstättenentwicklungsplan zumindest ein Weg aufgezeigt werden, wie die Stadt aufgrund der lange Zwangspause und des drohenden Verlusts an sportlicher Qualität und Quantität unterstützend entgegenwirken will.

Vor diesem Hintergrund sind wir für die kürzlich, mit Ihrer großen Unterstützung gefundenen Lösungen für die Eissportvereine in der Eislaufanlage und beim Thema der Umkleidekabinen in Holzschwang bzw. Offenhausen, dankbar.

Wir möchten Sie nun darum bitten bzw. wir beantragen, die Frage des Sportentwicklungsplanes im Sinne unseres Antrags vom 16.10.2019 nochmals zur Beratung in den zuständigen Gremien der Stadt vorzusehen.”

Johannes Stingl
Hans-Georg Maier
Rico Schlegel
Erich Niebling
Dr. Bernhard Maier
Dr. Thomas Ott