Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Antrag – Tempo-30-Piktogramme in Ludwigsfeld

10. Mai 2021

Das gesamte Wohngebiet um den Meisenweg in Ludwigsfeld ist als 30-Zone ausgewiesen. Mit farblichen Markierung auf dem Asphalt sollen die Verkehrsteilnehmer nochmal in besonderer Weise darauf hingewiesen werden.

Gemeinsamer Antrag von CSU und Pro Neu-Ulm vom 05.05.2021:

“Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

hiermit stellen wir den Antrag im zuständigen Gremium zu beschließen:

Die Verwaltung möge die Aufmarkierung von “Tempo-30-Piktogrammen”

  • im Meisenweg bei den Einmündungsbereichen Fasanenweg/Meisenweg und Illerholzweg/Meisenweg
  • sowie im Drosselweg bei den Einmündungsbereichen Fasanenweg/Drosselweg und Illerholzweg/ Drosselweg

vornehmen.

Begründung:

Aus der Bürgerschaft des Meisenweg kam bereits 2016 die Anregung, dass in besonderer Weise nochmals auf die in dem gesamten Gebiet geltende Geschwindigkeit hingewiesen werde. Zu denken ist an Piktogramme “30”, die bei den oben bezeichneten Bereichen aufgemalt werden mögen.

Mit Anbringung solcher Piktogramme wird erwartet, dass den Verkehrsteilnehmern in Erinnerung gebracht wird, welche Geschwindigkeit hier gilt. Insbesondere für den breit ausgebauten, völlig geraden Meisenweg würde eine solche Kennzeichnung gewünscht.

In Folge eines Antrags der CSU-Fraktion vom 31.05.2016 wurden im Stadtgebiet an verschiedenen Stellen solche Piktogramme aufgebracht, nicht aber am Meisenweg, aus dem die Anregung stammte.

Für eine erneute Beurteilung der Lage gibt es folgende Gesichtspunkte:

– im Verlauf des Meisenweg befindet sich der Zugang zu den Ausweichkindergartengruppen der Andreaskirche;

– vom Meisenweg aus, und westlich davon vom Drosselweg aus, biegt man in den Bereich Reiher-, Elster,- Falkenweg ein, der ebenfalls in der 30-Zone liegt; neuerdings kommen aus diesem Bereich Forderungen nach einer Spielstraße, die jedoch nicht von allen Anliegern getragen wird. Sollte eine Spielstraße nicht eingerichtet werden können, könnten Befürchtungen zu hohen Geschwindigkeiten wenigstens durch die hier beantragten Piktogramme gemildert werden.

Der Technische Ausschuss öffentlicher Lebensraum und Verkehr hat am 20.11.2019 beschlossen, dass von einer “flächendeckenden Aufmarkierung von Tempo-30-Piktogrammen” in den 30-Zonen des Stadtgebiets abgesehen wird. Dies erlaubt aber nach wie vor, die Aufmarkierung im Einzelfall anzubringen. Letzteres wird mit diesem Antrag begehrt.”

Siegfried Messner (Pro Neu-Ulm)
Dr. Bernhard Maier (CSU)
Johannes Stingl (CSU)