Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Nachgehakt – Fortschritte beim Umbau des Allgäuer Rings?

30. Mai 2020

Der Allgäuer Ring bildet seit Jahren einen Unfallschwerpunkt, insbesondere mit kreuzenden Radfahrern an den Ein- und Ausfahrten. Eine kritische Nachfrage im Bauausschuss sollte Licht ins Dunkel bringen.

Stellungnahme der CSU-Fraktion zum TOP 2 Unfallentwicklung im Bauausschuss am 28.05.2020:

“Der Allgäuer Ring bildet seit Jahren einen Unfallschwerpunkt, insbesondere mit kreuzenden Radfahrern an den Ein- und Ausfahrten. 2019 wurden 22 qualifizierte Unfälle erfasst, 11 davon mit Verletzten.

Trotz konträrer Meinungen und leichten Behinderungen durch die Mitte 2017 installierten Umlaufsperren für Radfahrer, konnten die Unfallzahlen reduziert werden.

In einer Sitzungsvorlage des Stadtrats aus dem Jahr 2016 wurden von der Verwaltung bereits 15 Varianten zum Umbau des Allgäuer Rings vorgestellt. 3 dieser Varianten wurden durch eine erste Gesamtbewertung durch die Verwaltung, durch Gutachter und den Stadtrat als empfehlenswert befunden. In einer zweiten Untersuchungsstufe sollte die Bewertung vertieft werden. Dies setzt jedoch voraus, dass die 3 empfohlenen Varianten dem Stadtrat in der beschlossenen Visualisierung vorgestellt werden. Dies ist bis heute nicht geschehen.

Weiterhin wurde in der Sitzungsvorlage zum Bauausschuss eine Abhängigkeit des Umbaus des Allgäuer Rings mit dem Umbaumaßnahmen der Memminger Straße und der Reuttier Straße angesprochen. Daraus ergeben sich erneute Verzögerungen in der Durchführung der Umbauarbeiten. Die durch diese Verzögerung erforderliche Belagserneuerung der Memminger Straße wird daher voraussichtlich nur ein Teil von Baumaßnahmen sein, die bis zu einer Realisierung des Umbaus Memminger Straße / Allgäuer Ring durchgeführt werden müssen.

Zusätzlich erfolgt laut Sitzungsvorlage zurzeit lediglich eine Gesamtverkehrsuntersuchung der Memminger Straße.

Aufgrund dieser Informationen hatte die die CSU-Fraktion die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen gebeten:

  1. Wann ist mit den Ergebnissen der Gesamtverkehrsuntersuchung der Memminger Straße zu rechnen?
  2. Gibt es ein Gesamtverkehrskonzept für die Stadt Neu-Ulm, insbesondere der Reuttier Straße, der Memminger Straße und des Allgäuer Rings – auch in Abhängigkeit zueinander?
  3. Haben die aktuellen Verkehrsdaten des Allgäuer Rings Auswirkungen auf die Auswahl der empfohlenen Umbauvarianten? (letztmalige Erhebung im Jahr 2015)

Zusätzlich wurden folgende Anträge gestellt:

  1. Vorlage und Vorstellung eines genauen Zeit- und Ablaufplans über die Umbaumaßnahmen der Reuttier Straße und der Memminger Straße
  2. Vorstellung der Visualisierung der 3 Umbauvarianten des Allgäuer Rings”

Die beiden Anträge wurden durch den Stadtrat einstimmig beschlossen.

Hans-Georg Maier

(Bilder: Hans-Georg Maier)