Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Neu-Ulm: Die Stadt als Vorreiter in Sachen Kinderbetreuung

20. Januar 2017

Nahezu unbeachtet von der medialen Öffentlichkeit beschloss der Neu-Ulmer Stadtrat in seiner letzten Sitzung am 21.12.2016 den Bau einer neuen Kindertagesstätte im Offenhauser Gries östlich des Hallenbades.

Insgesamt sollen dort 3 Krippen- und 3 Kindergartengruppen bis September 2018 bei geschätzten Gesamtbaukosten von ca. 3,3 Mio. EUR entstehen. Mit dieser Sitzungsvorlage überraschte die Stadtverwaltung nicht nur das Stadtratsgremium, sie zeigte hierdurch auch, dass sie ihrer Verantwortung gegenüber der wachsenden Bevölkerung nachkommt. Neu-Ulm stellt sich als wachsende Stadt nicht nur in ihrer Attraktivität im Wohnungsbau dar, sondern zeigt sich auch als verantwortungsvoll gegenüber den jungen Familien.

Bisher werden in Neu-Ulm 21 Krippengruppen in freier und 8 Krippengruppen in städtischer Trägerschaft betrieben, bei den Kindergartengruppen befinden sich 61 Gruppen in freier und 18 in städtischer Trägerschaft.

In der Sitzung des Fachausschusses für Hochbau am 19.01.2017 wurde nunmehr auch ein neuer dreigruppiger Kindergarten beschlossen, der an die Kinderkrippe am Ulmer Hofgut in Ludwigsfeld angebaut wird. Dieser Kindergarten soll bei geschätzten Baukosten von 1,5 Mio. EUR bereits Anfang 2018 den Betrieb aufnehmen.

Beide Bauvorhaben zeigen wieder einmal, dass Neu-Ulm sich seiner Verantwortung in einer jungen und dynamisch wachsenden Stadt gerecht wird. Dieser Verantwortung stellt sich auch das gesamte Stadtratsgremium. Die CSU-Fraktion sieht Neu-Ulm als Vorreiter in der Region in Sachen Kinderbetreuung.

Thomas Mayer