Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

PV-Anlagen auf städtischen Dächern

14. November 2019

Die CSU Stadtratsfraktion beauftragt die Verwaltung einen Überblick über die für PV-Anlagen geeigneten Dächer von städtischen Bauten zu geben.

“Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,

Antrag: PV-Anlagen auf städtischen Dächern

Die CSU Stadtratsfraktion beauftragt die Verwaltung einen Überblick über die für PV-Anlagen geeigneten Dächer von städtischen Bauten zu geben. Dieser soll beinhalten, ob der Bau einer PV-Anlage auf diesem Dach hinsichtlich Tragfähigkeit und Eigenstromnutzung grundsätzlich möglich und sinnvoll ist. Bei den zu prüfenden Gebäuden sind insbesondere Kindergärten, Schulen, Hallen (z.B. Donaubad & Eishalle) und Verwaltungsgebäude in den Blick zu nehmen.

Begründung:
Um klimafreundlicher Strom zu erzeugen, sind Photovoltaik-Anlagen eine sinnvolle und zudem wirtschaftlich attraktive Möglichkeit. Dies gilt insofern, dass der dadurch erzeugte Strom sowohl vor Ort genutzt werden kann als auch die Reststrommenge ins öffentliche Netz eingespeist wird. Die Stadt setzt an vielen Stellen auf den Beitrag der Bürger und Unternehmen zum Umweltschutz. Beispielsweise wurde das neue Quartier Wohnen am Illerpark erst kürzlich mit einer PV-Anlagenplicht belegt. Auch selbst geht die Stadt in vielerlei Hinsicht mit gutem Beispiel voran. Jedoch ist gerade auf vielen kommunalen Dächern das Potential an geeigneten Dachflächen für PV-Anlagen noch vielfach ungenutzt. Im Vergleich zur ersten Welle der Photovoltaik vor etwa 15-20 Jahren, hat sich die Leistungsfähigkeit und auch die Anpassungsfähigkeit der Panels sehr verbessert. Aus diesem Grund bietet sich nun eine erneute Prüfung an.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Stingl, Katrin Albsteiger, Beate Adä-Treu, Thomas Ott”