Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Umkleidegebäude SV Offenhausen

15. Dezember 2017

CSU-Fraktion beantragt für die anstehenden Beratungen zum Investitionshaushalt 2018, für die Sanierung und Erweiterung des Umkleidegebäudes einen Haushaltsansatz für Planungsmittel im Haushalt 2018 vorzusehen.

Antrag:

“Umkleidegebäude SV Offenhausen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Noerenberg,
sehr geehrte Damen und Herren,

im Zusammenhang mit den anzustellenden Überlegungen, wie auf dem Sportgelände des SV Offenhausen das Umkleidegebäude einschließlich der Funktionsräume nach den Hochwasserschäden nachhaltig saniert und weiter entwickelt werden kann,

beantragen wir für die heranstehenden Beratungen zum Investitionshaushalt 2018: für die Sanierung und Erweiterung des Umkleidegebäudes einen Haushaltsansatz für Planungsmittel im Haushalt 2018 vorzusehen.

Begründung:

Das Vereinsheim des SV Offenhausen und das Umkleidegebäude waren in verschiedenen Sitzungen bereits Gegenstand von Beratungen der städtischen Gremien, letztmalig im HoBo vom 11.9.2017. Bei diesen Beratungen hat sich abgezeichnet, dass die Planungen des Vereins im Zusammenhang mit dem Vereinsheim und der Gaststätte noch nicht abgeschlossen sind. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass im Bereich des von der Stadt zur Verfügung gestellten Umkleidegebäudes ein gewisser Erweiterungsbedarf für weitere Umkleidekabinen, eventuell auch weitere Funktionsräume besteht. Hierzu müssen im Interesse eines funktionierenden Sportbetriebs entsprechende Planungen vorangetrieben werden. Hierfür bitten wir die notwendigen Planungsmittel im Haushalt 2018 einzustellen.

Aus unserer Sicht sollten die Planungen des Vereins zum Vereinsheim/-gaststätte und der Stadt zum Umkleidegebäude koordiniert erfolgen. Entlang dem Stand der Planungen des Vereins könnten die städtischen Planungsmittel, soweit es den Anforderungen an eine koordinierte Planung Rechnung tragen würde, auch ggf. mit einem Sperrvermerk versehen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Stingl, Thomas Mayer, Dr. Bernhard Maier, Hermann Hillmann”