Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Verbesserung der Kindertagespflege in Neu-Ulm

7. März 2021

Durch einen Antrag der Fraktionsgemeinschaft von CSU und JU kommt Fahrt in die Verbesserung der Kindertagespflege.

Stellungnahme der Fraktionsgemeinschaft von CSU und JU im Ausschuss für Bildung, Familie und Kultur (BiFaKu) am 02.03.2021 – TOP 2 – Kinderbetreuung in Neu-Ulm, Antrag zur Verbesserung der Kindertagespflege in Neu-Ulm:

“Mit Antrag von Dezember 2020 hat die Fraktionsgemeinschaft von CSU und JU einen weiteren Antrag zur Verbesserung der Kinderbetreuungsangebote in Neu-Ulm gestellt. Aus Sicht der CSU und JU ist ein weiterer wichtiger Baustein unserer Kinderbetreuungsangebote die Betreuung durch Tagesmütter, sowohl in Kleingruppen als auch in Form einer Großtagespflege.

Im Ausschuss für Bildung, Familie und Kultur am 03.02.2021 wurde dargelegt, dass sich auch diese Form der Kinderbetreuung immer größerer Beliebtheit erfreut. Die Betreuung durch Tagesmütter ist oftmals persönlicher und flexibler. Bei der Einrichtung von Großtagespflegeeinrichtungen stehen die Tagesmütter, welche zur Qualifizierung einen Lehrgang beim Landratsamt ablegen müssen, oftmals vor dem Problem, geeignete Räumlichkeiten für den Betrieb dieser Großtagespflege zu finden.

Im Ausschuss wurde nunmehr beschlossen, dass die Stadt Neu-Ulm aktiv die Suche nach Räumlichkeiten unterstützen soll. Die weitere Unterstützung durch Gewährung eines Mietzuschusses wurde von der Verwaltung unter Hinweis auf die Zuständigkeit des Landkreises und der bereits laufenden Zuschüsse durch Stadt, Landkreis und Land, welche auch kürzlich erhöht wurden, zurückgewiesen.

Nachdem der Kreistag vor Kurzem beschlossen hat, einen Stützpunkt in Neu-Ulm einrichten, in welchem wiederum qualifiziertes Personal angestellt werden soll, welche die Tagesmütter bei Problemen oder Krankheit vor Ort unterstützen sollen, wurde auf unseren Antrag hin auch hier beschlossen, dass die Stadt den Landkreis aktiv bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für einen Stützpunkt zur künftigen Ersatzbetreuung unterstützt.”

Julia Lidl-Böck (CSU)