Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

“Wir leben Neu” – Neu-Ulm feiert 150 Jahre Stadjubiläum

26. Juli 2018

Das Fest zum 150-jährigen Jubiläum unserer Stadt im nächsten Jahr wird regional, überregional und, was uns auch wichtig ist, nachhaltig wirken. 

Stadtratssitzung 25.07.2018, TOP 6 Erhöhung des Budgets für das Jubiläum 150 Jahre Stadt Neu-Ulm

Stellungnahme der CSU-Fraktion:

“Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

zu aller erst möchten wir uns bei allen Fachbereichen  der Verwaltung bedanken.

Es war und ist eine außerordentliche, zusätzliche Arbeit, die in den letzten Monaten in den einzelnen Arbeitsgruppen geleistet wurde und wird.
Die vielen eingereichten Bürgerprojekte zu sichten, durch Rückfragen zu klären und sie dann zu bewerten war eine große Anstrengung. Zusätzlich muss die Verwaltung sich auch um die städtischen Angebote und Projekte kümmern, die über sechs Monate hinweg im Jubiläumsjahr die Neu-Ulmer Bevölkerung und die Gäste in die Feierlichkeiten einbinden und begeistern soll.

Im Jubiläumsrat haben wir uns jetzt für 29 Bürgerprojekte und viele städtische Programmpunkte entschieden.

Die 150-Jahr-Feier bietet Neu-Ulm eine ausgesprochen gute Möglichkeit für die Stadt eine hervorragende Imagepflege zu betreiben.

Wir können nun eine Vielzahl, für die Bürger kostenfreie Festangebote, welche abwechslungsreich die positive Entwicklung unserer Stadt unterstreichen, anbieten. Großveranstaltungen, Theater, Musical, Kunst und Literatur, Spiel und Sport, Soziales, Historie, städtisches Leben und vieles mehr – es ist für jeden etwas dabei.

Das heißt: Wir leben Neu – wir sind eine Gemeinschaft – wir geben Neu-Ulm eine Identität.

Wir haben dadurch viele Gelegenheiten, unsere Stadt liebevoll, innovativ, aufstrebend und positiv darzustellen und dabei stets die Bürger mit einbeziehen zu können.

Und das alles kostet natürlich auch Geld. Manchen war wohl vorher schon bewusst, dass die geschätzten und veranschlagten 1 Mio Euro nicht ausreichen werden. Die jetzt vorgeschlagene Mehrung von 320.000 Euro bedeutet zwar auch eine Menge Geld. Wenn jetzt eine Stadträtin, die Mitglied im Jubiläumsbeirat ist, davon spricht, sie sei “gezwungen” worden, den Projekten zuzustimmen, dann ist das mehr als grenzwertig. Bei jedem vorgeschlagenen Projekt konnte der Jubiläumsbeirat zustimmen oder es ablehnen. Solche Argumentationen sind schlichtweg nicht in Ordnung.

Denn das Fest zum 150-jährigen Jubiläum unserer Stadt wird regional, überregional und, was uns auch wichtig ist, nachhaltig wirken. Ähnlich wie die Landesgartenschau 2008. Und diese Chance sollten und müssen wir nutzen.

Die CSU-Fraktion stimmt der Erhöhung des Budgets zu.”

Waltraud Oßwald

Abstimmung verlief zu Gunsten des Verwaltungsvorschlags mit 30 zu 9 Stimmen.

Lesen Sie dazu auch den Artikel der Neu-Ulmer Zeitung und der Südwest Presse vom 25.07.und NUZ-Artikel vom 26.07.2018

Skizzen: Stadt Neu-Ulm