Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Antrag – Verbesserung des Stadtklimas, Konzeptionen „Moos in der Stadt“, „Citytree“ und „Smart City“

24. März 2021

Zur Reduzierung des Feinstaubs und zur Verbesserung des Stadtklimas in Neu-Ulm könnten Moose eingesetzt werden – Anträge hierzu aus den Jahren 2016 und 2019 kommen wieder auf den Tisch.

Antrag der CSU-Fraktion:

“Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Albsteiger,

die CSU-Fraktion beantragt:

  • unsere Anträge vom 11.05.2016 und 26.01.2019 wieder aufzugreifen und die Verwaltung zu beauftragen, die von uns im damaligen Antrag vorgeschlagenen Konzepte „Moos in der Stadt“ und „Citytree“ eingehend zu betrachten, um zu klären, ob durch eines dieser Konzepte ein wirksamer Beitrag zur Reduzierung des Feinstaubs und damit eine Verbesserung des Stadtklimas für bzw. in Neu-Ulm erreichbar wäre. Die Verwaltung soll im zuständigen Ausschuss dann darüber berichten.

Begründung:
Seit der ersten Antragstellung 2016 sind fünf Jahre vergangen, in denen die o.g. Konzepte in verschiedenen Städten und Ländern zur Verbesserung der Feinstaubbelastung eingeführt, getestet und bewertet wurden. Die frühere Verwaltungsmeinung, dass die Konzepte noch nicht ausgereift seien, sind damit überholt. Neuere Berichterstattungen in verschiedenen (Print-)Medien lassen uns hoffen, dass mittlerweile die Projekte so weit verbessert werden konnten, um sie für eine Nutzung in Neu-Ulm in Betracht zu ziehen.

Auszug aus einem Artikel der Frankfurter Rundschau vom 02.12.2020:

„….. Citytrees“, also Stadt-Bäume, sind technisch ausgefeilte, hochgewachsene Holzkonstruktionen, die mit unterschiedlichen Moosen bewachsen sind. Sie dienen als Sitzbank, Luftmessstation, wahlweise auch als Infotafel oder Internet-Hotspot, vor allem aber sollen sie der Feinstaubbelastung in den Städten entgegenwirken. Der Firma Green Citiy Solutions zufolge hat ein Citytree eine Umweltleistung, die der von 175 Bäumen entspreche, so könne er stündlich die Atemluft von 7000 Menschen filtern. Mit dem Resultat, dass die Luftqualität in der Umgebung bis zu 80 Prozent weniger Feinstaub aufweist …..“ und

„….. Bäume sind besser darin Kohlendioxid aufzunehmen, das sie zur Fotosynthese brauchen“, sagt Peter Sänger, „aber nur Moose eignen sich dafür, Feinstaub zu speichern …..“

Als einzige Möglichkeit, eine nachhaltige Verbesserung der Feinstaubbelastung zu erreichen, werden in vielen Medienberichten die Projekte „Moos in der Stadt“ und/oder „Citytree“ gehandelt. Bei diesen Projekten soll der durch den Straßenverkehr aufgewirbelte Feinstaub z. B. in den Mooswänden aufgefangen und gefiltert werden.”

Waltraud Oßwald
Johannes Stingl

Den Antrag vom 11.05.2016 finden sie hier,
den Antrag vom 26.01.2019 finden sie hier.