Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

Blumentaufe im Glacis-Park

27. April 2017

CSU-Stadträtin Waltraud Oßwald übernimmt Patenschaft für „Kit Florentine Neu-Ulm“. Mit Sekt aus der Gießkanne 🙂 Lustige Aktion.

Anlässlich des Frühlingsforums im Edwin-Scharff-Haus, das die Firma Verver Export zusammen mit der Städtischen Abteilung Grünflächen und Friedhof ausgerichtet hat, bekam CSU-Stadträtin Waltraud Oßwald die besondere Ehre, die Taufpatenschaft für eine extra für Neu-Ulm neu kreierte Blumenzwiebel-Kombination zu übernehmen. Die bereits im letzten Jahr im Glacis West ausgebrachte Zwiebelbepflanzung hatte durch das schlechte Wetter der letzten Tage zwar etwas gelitten, trotzdem konnte man bei der heutigen Taufe noch gut feststellen, welch wunderbaren Blüten diese Mischung hervorbringt.

Nach der ersten Einleitung im kleinen Saal des ESH durch Baudirektor Tobias Frieß und Frau Gilch, Fa. Verver, unternahmen die angereisten ca. 70 leitenden städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Landschaftsgärtner aus Tegernsee, Rosenheim und Lindau und vielen anderen Städten einen Rundgang durch das Glacis West.

Die Taufpatin Waltraud Oßwald betonte in ihrem kurzen Grußwort: „Sehr geehrte Frau Gilch, herzlichen Dank dafür, dass Sie in diesem Jahr Neu-Ulm für Ihr Frühlingsforum ausgewählt haben.

Liebe Frau Stieglitz, lieber Herr Frieß, sehr geehrte Gäste und Experten,
für die heutige Taufe hätten wir uns alle ein etwas angenehmeres Wetter gewünscht. Wie sie jedoch sicher bei ihrem Rundgang feststellen konnten, eignet sich unser Glacis-Park auch bei kühleren Temperaturen bestens für diese Aktion.

Zu jeder Jahreszeit, besonders aber im Frühling, können Besucher des Parks die Farbenpracht der Blüten in den einzelnen Beeten genießen.
Ich war beeindruckt, als ich im letzten Jahr die ersten Zwiebelpflanzungen in voller Blüte gesehen habe. Es ist mir deshalb eine Ehre und eine besondere Freude, in diesem Jahr die Taufpatenschaft für eine neue, attraktive Zwiebelkombination auf diesem Gelände übernehmen zu dürfen.

Ich taufe dich auf den Namen Kit „Florentine Neu-Ulm“. Mögest du dich weit verbreiten und vielen Menschen Freude bereiten.“

Bei der Blumentaufe für die Neu-Ulmer Zwiebelmischung “Florentine Neu-Ulm” konnten die Stadträtin ja keine Sektflasche an den zarten Blumenköpfen zerschlagen, daher wurde die Taufe mit dem Sekt aus der Gießkanne vollzogen. Lustige Aktion

Waltraud Oßwald, Fotos Oßwald