Stadtratsfraktion Neu-Ulm
Zurück

CSU ist für den “Orange Campus”

27. Juli 2017

In der letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Stadtrat über den finanziellen Zuschuss zum Projekt “Orange Campus” der Basketballer BBU ’01 beraten.

Der BBU ‘01 hat sich seit seiner Gründung 2001 vorbildlich entwickelt. Sowohl im Aktivenbereich als auch im Jungendbereich zählt der Verein zu den Topadressen im deutschen Basketball und ist ein Aushängeschild für die Städte Ulm und Neu-Ulm europaweit.

Hervorzuheben ist das hohe Engagement im Breitensport, etwa an Schulen (Projekt „Minioffensive“) oder im Bereich der Inklusion (Projekt „Rollstuhlbasketball macht Schule“).

Mit dem vorliegenden Konzept des „Orange Campus“ will sich der BBU ‘01 optimal für die Zukunft aufstellen. Dieses Konzept ist in der deutschen Basketballlandschaft sicherlich einzigartig und kann als Leuchtturmprojekt bezeichnet werden.

Der „Orange Campus“ ist ein mutiges aber auch stimmiges Konzept. Die Steigerung des Freizeitwertes am Donauufer für alle Bürger ist ein weiterer positiver Aspekt der für das Projekt spricht. Wir finden den Bedingungskatalog in der Vorlage mehr wie ausreichend um die Projektrisiken hinreichend zu minimieren.

Die CSU konnte der Investitionsförderung durch die Stadt Neu-Ulm einheitlich zustimmen und der BBU ‘01 ein positives Signal für ihr Vorhaben geben.

Der Antrag wurde ohne Gegenstimme verabschiedet. Oberbürgermeister Gerold Noerenberg verknüpfte die Zusage für den finanziellen Zuschuss noch mit der Bedingung, “dass in den nächsten fünf Jahren vielleicht auch mal ‘ne Meisterschaft drin sein sollte”  😉

Die CSU wird auch weiterhin das Projekt positiv begleiten und freut sich auf gelungene Umsetzung der Pläne.

Thomas Ott

Lesen Sie dazu auch die NUZ und SWP vom 27.07.2017

Foto BBU ’01 – Skizze des Orange Campus